Deutsch English

AGB von MatchMyMaker

Stand 22.01.2021

Inhaltsangabe

A. Was ist Match My Maker?

A 1. Das Ziel von MatchMyMaker
A 2. Was Macht MatchMyMaker (ALPHA-Version) genau?

A 3. Der Betreiber von MatchMyMaker

A 4. Die Betreiber der Open Health HACKademy

B. Nutzungsvereinbarung

B 1. Nutzergruppen

B 2. Freiwilligkeit

B 3. Kostenfreiheit

B 4. Ehrenamtliche Leistung

B 5. Vertraulichkeit und Umgang mit Daten

B 5.1 Die Persönlichkeitsdaten der Nutzer*innen 

B 5.2 Allgemeiner Umgang mit Daten B 5.3 Persönlichkeitsdaten Dritter
B5.4 Umgang mit den Drittanbieterdiensten und die dort abgelegten Daten
B5.5 Einverständniserklärung zu Bild-, Bewegtbild- und Tonrechte der Open Health HACKademy.

B 5.6. Beschwerdevorgang bei Missbrauch oder Zweckentfremdung von Nutzerdaten

B 6. Rechte an Arbeitsergebnissen & Rechtslage zu Lizenz & Urheberrechten
B 6.1 Open Source Lizenz
B 6.2 Rechte von Einreicher*innen an Arbeits-
ergebnissen
B 7. Rechte und Pflichten der jeweiligen Nutzer*innen untereinander
B 8. Umgang mit Kosten, die in einem Projekt entstehen
B 9. Dauer der Vereinbarung
B 10. Kontakt & Ansprechpartner
B 11. Allgemeines

// A. Was ist Match My Maker?

A 1. Das Ziel von Match My Maker

MatchMyMaker​ und dessen Partner wollen die Entwicklung und Veröffentlichung von Open Source Hardware im Bereich Gesundheit & Wohlbefinden fördern. Hierfür bringen wir Menschen, die aufgrund einer Behinderung Hilfsmittel-Bedürfnisse haben und daran interessiert sind, individuell und Open Source konzipierte Hilfsmittel (im folgenden Open-Source-Hilfsmittel genannt) zu entwickeln, mit sich ehrenamtlich engagierten Designer*innen, Entwickler*innen, Bastler*Innen und Mentor*innen zusammen, um sie zu unterstützen personalisierte Geräte, die den Alltag der User erleichtern können, zu konzipieren und umzusetzen. 

Im Anschluss der erfolgreichen Entwicklung ihres Open-Source-Hilfsmittels kann das Team sie selbstverantwortlich als Open Source Lösung auf einer im Internet frei zugänglichen Plattform, bspw. „Careables“ (​www.careables.org​) hochladen.

MatchMyMaker ist Anbieter der Open Health HACKademy 

Außerdem bietet MatchMyMaker mit diversen Kooperationspartnern virtuelle und physische Bildungsveranstaltungen (Open Health HACKademies) an, in denen die Teilnehmenden befähigt werden, gemeinsam Open-Source-Hilfsmittel zu erfinden. Die Befähigung erfolgt anhand von Vorträgen, angeleiteten Übungen, Bereitstellung von digitalen Arbeitsanleitungen (Arbeitsbögen und Erklärtexte) und methodischer Begleitung. Für die Teilnahme der Open Health HACKademy ist eine Zustimmung der AGB und den Datenschutzbedingungen sowie eine Anmeldung auf MatchMyMaker Voraussetzung.

A 2. Was Macht MatchMyMaker (ALPHA-Version) genau?

Als Matching-Plattform (ALPHA-Version) stellt MatchMyMaker folgende Funktionen bereit damit:

  • Menschen, die mit anderen gemeinsam Hilfsmittel entwickeln wollen (im folgenden “Nutzer*innen” genannt), können ein Profil mit Fähigkeiten und Interessen anlegen und es anderen Nutzer*innen öffentlich zugänglich machen.
  • Menschen mit Hilfsmittelbedarf (im folgenden “Einreicher*innen” genannt) können ihren Bedarf nach einer speziellen physischen Lösung (im folgenden “Herausforderung” genannt) als eine Challenge anlegen und anderen Menschen auf der Plattform sichtbar machen. Dies ermöglicht Menschen, die sich einbringen wollen, sich der Challenge anzuschließen, um daraus ein gemeinsames Projekt zu anzulegen.
  • Nutzer*innen, die ihre Maker- und Mentorfähigkeiten einbringen möchten, können ihr Interesse an einer Challenge bekunden, indem sie sich diese Challenge vormerken (bookmarken). Die vorgemerkten Projekte erscheinen im eigenen Nutzerprofil des Nutzers/der Nutzerin. Das Organisationsteam der HACKademy hat Einsicht in die Verteilung der Menschen mit bestimmten Skills zu ihren vorgemerkten Projekten und können so gezielt die Open Health HACKademy vorbereiten.

A 3. Der Betreiber von MatchMyMaker

Match My Maker ist ein Projekt des gemeinnützigen Vereines be able e.V.. Der Betreiber von Match My Maker ist folglich be able e.V. (www.be-able.info).

A 4. Die Betreiber der Open Health HACKademy

Die Open Health HACKademy wir von be able e.V. organisiert und durchgeführt. Sie wird in Kooperation u.a. mit folgenden Partnern betrieben:

  • Careables.org: Bereitstellung der Dokumentationsplattform für DIY-Hilfsmittel, entstanden aus einem EU-Konsortium, unter Trägerschaft des gemeinnützigen GIG e.V. 
  • Beuth Hochschule für Technik Berlin: Fördermittelgeber und Teilnehmendenakquise in der Studierendenschaft, Bereitstellung von Hochschulwerkstätten für die Nutzung durch Projektteams und Bereitstellung von Werkstattstattpersonal für die technische Betreuung der Projektteams beim Bau ihrer Prototypen. 
  • Beuth InnovationHub & Beuth Start Up Hub: Vermittlung von hochschulübergreifenden Kompetenzen, Zugriff auf das Transfernetzwerk der Beuth Hochschule und Beratungsangebot für Gründungsvorhaben und lizenzrechtlichen Fragen.
  • Alice Salomon Hochschule: Fördermittelgeber und Teilnehmendenakquise in der Studierendenschaft 
  • D-School / Hasso Plattner Institut: Teilnehmendenakquise in der Studierendenschaft, Vergabe von ETCS-Punkten für Teilnehmende fremder Hochschulen.
  • Berliner Sparkassen Stiftung: Fördermittelgeber

// B. Nutzungsvereinbarung

Mit der Anmeldung stimmt der Nutzer der Plattform die folgende Nutzervereinbarung zu.

B 1. Nutzergruppen:

Nutzer*innen:
Dies bezeichnet alle Personen, mit anderen gemeinsam Hilfsmittel entwickeln wollen und sich hierfür bei MatchMyMaker und ggf. zusätzlich bei einer Open Health HACKademy anmelden.

Einreicher*innen (Teilgruppe von Nutzer*innen):
Dies bezeichnet alle Nutzer*innen, die einen Bedarf nach einer individuellen Hilfsmittel-Lösung haben (im folgenden “Herausforderung” genannt) und diese als ein Projekt veröffentlichen, um mit anderen in einem Projektteam daran zu arbeiten.

Es gelten folgende Regeln für die jeweils gelisteten Nutzergruppen.

B 2. Freiwilligkeit

MatchMyMaker-Plattform
Alle Nutzer*innen nehmen freiwillig an MatchMyMaker teil. Das heißt, dass die teilnehmende Person die Teilnahme an einem Projekt beenden kann, vorausgesetzt die Nutzer*innen informieren im Vorfeld die anderen Projektteam-Mitglieder.

Open Health HACKademy
Alle Nutzer*innen nehmen freiwillig an der Open Health HACKademy teil. Das heißt, dass die teilnehmende Person ihre Teilnahme jederzeit unterbrechen oder beenden kann, vorausgesetzt die Nutzer*innen informieren im Vorfeld die anderen Mitglieder ihres Projektteams und das Organisationsteam der Open Health HACKademy. 

B 3. Kostenfreiheit

MatchMyMaker-Plattform & Open Health HACKademy
Für Nutzer*innen fallen für die Nutzung von MatchMyMaker keine Gebühren an. Eventuelle Kosten, die im Laufe der Bearbeitung eines Projektes anfallen obliegen den teilnehmenden Nutzer*innen (siehe B7).

B 4. Ehrenamtliche Leistung

MatchMyMaker-Plattform & Open Health HACKademy

Die Betreiber sind gemeinnützige Organisationen, die sich zum Ziel gesetzt haben, eine aktive Zivilgesellschaft zu fördern. Dazu unterstützen die Betreiber die Teilnehmenden ihr eigenes gesellschaftliches Projekt zu starten und umzusetzen. Die Teilnehmenden bringen somit ihre Tätigkeit ehrenamtlich ein und werden hierfür nicht vom Betreiber vergütet. Die ehrenamtliche Tätigkeiten sind die Mitarbeit an den Projekten, d.h. das Einbringen von Wissen, Expertise & Know-How zur Entwicklung der Open-Source-Hilfsmittel, die Erstellung von Prototypen und einer Open-Source-Dokumentation.

B5. Vertraulichkeit und Umgang mit Daten

B 5.1 Die Persönlichkeitsdaten der Nutzer*innen

MatchMyMaker & Open Health HACKademy
Es werden vom Betreiber keine persönlichen Informationen über die Teilnehmenden ohne Zustimmung weitergegeben und verwertet. Die Verwertung von Daten ist gesondert in der Datenschutzbestimmung geregelt. Dieser haben Nutzer*innen gesondert zuzustimmen.
Die Nutzung von Bild- und Tonmaterial wird im Punkt B4.5 beschrieben.

B 5.2 Allgemeiner Umgang mit Daten

MatchMyMaker & Open Health HACKademy
Folgende Daten können die Nutzer*innen für den Zweck der Projektzusammenarbeit teilen und auf MatchMyMaker veröffentlichen:
– öffentlich freigegebene Informationen, die von allen Benutzern oder bestimmten Benutzern eingesehen werden sollen, um das Projekt zu bearbeiten

  • Informationen des Nutzerprofils
  • Anfragen für Produkte, Dienstleistungen oder Informationen
  • Angebote zur Bereitstellung von Produkten, Diensten oder Informationen;
  • Hyperlinks zu Produkten, Diensten, Informationen, Werbung und Inhalten von Dritten
  • Konstruktionspläne, die Schaltpläne, 3D-Modelldateien, Bauanleitungen, Softwarecode und unterstützende Dokumentationen

Die Nutzer*innen sind alleinig für die Folgen ihrer Daten-Veröffentlichung verantwortlich. Hierzu gehört, dass sie gewährleisten, dass sie die erforderlichen Lizenzen, Rechte, Zustimmungen und Genehmigungen besitzen oder haben, um den Betreiber zu nutzen und zu ermächtigen, im Sinne des Plattform ihre Informationen zu veröffentlichen oder anderen Nutzer*innen bereitzustellen.

In allen Fällen verbleiben die Eigentumsrechte auch nach der veröffentlichung durch MatchMyMaker bei den Nutzer*innen oder dritten Parteien.

Folgende Daten dürfen die Nutzer*innen auf MatchMyMaker und während der Open Health HACKademy nicht veröffentlichen:

  • Material das ungesetzlich, obszön, verleumderisch, beleidigend, bedrohlich, pornografisch, belästigend, hasserfüllt, rassistisch oder ethnisch anstößig ist oder zu einem Verhalten anregt, das als Straftat betrachtet werden könnte, zu einer zivilrechtlichen Haftung führen könnte, gegen ein Gesetz verstoßen würde oder anderweitig unangemessen ist.
  • Werbung, geschäftliche Aufforderungen oder andere Darstellungen, die einen Benutzer oder eine andere dritte Partei über die angebotenen Produkte, Dienstleistungen oder Informationen irreführen könnten; oder sich als eine andere Person auszugeben.

B 5.3 Persönlichkeitsdaten Dritter

MatchMyMaker & Open Health HACKademy
Nutzer*innen verpflichten sich keine Informationen und Daten anderer Nutzer*innen, insbesondere die Gesundheits- und Persönlichkeitsdaten der Einreicher*innen, außerhalb des gemeinsamen Projektes und ohne deren Zustimmung zu verbreiten und zu verarbeiten. Die Zustimmung erteilen die Nutzer*innen, indem sie die Daten den Organisatoren und ihrem Team auf MatchMyMaker und auf Drittanbieterdiensten verbreiten.

B5.4 Umgang mit den Drittanbieterdiensten und die dort abgelegten Daten

MatchMyMaker & Open Health HACKademy
MatchMyMaker stellt den Nutzer*innen und den Projektteams Zugänge zu Arbeitsflächen und Kommunikationskanälen auf Drittanbieterdiensten bereit (miro.com, slack.com, zoom.us). 

– Die Daten, die der Nutzer mithilfe der Drittanbieterdienste teilt, sind im geschlossenen, anmeldepflichtigen Bereichen nicht für die Öffentlichkeit, aber für weitere Teammitglieder oder z.t. für die Plattform zugänglich und einsehbar.
– Da Nutzer*innen sich selbstständig auf den Drittanbieterdiensten anmelden und diese eigenverantwortlich nutzen, sind sie für die Verwaltung ihrer Daten auf den Drittanbieterdiensten verantwortlich und der Betreiber übernimmt keine Haftung für jegliche Zweckentfremdung der Daten. Auch sind die Nutzer*innen dafür verantwortlich, dass sie dabei die Rechte Dritter nicht verletzen (die genaue Verwertungen der Daten durch die Drittanbieterdienste sind in deren Datenschutzbestimmungen sowie zum Teil in unserer DAtenschutzbestimmung erläutert).

B5.5 Einverständniserklärung zu Bild-, Bewegtbild- und Tonrechte der Open Health HACKademy.

Nutzer*innen, die bei einer Open Health HACKademy teilnehmen, geben mit der Anmeldung zur Veranstaltung ihr Einverständnis, dass Bild-, Bewegtbild- und Tonmaterial von ihnen während der Veranstaltung aufgezeichnet wird und vom Betreiber und seinen Kooperationspartnern zwecks Bewerbung und Darstellung des Projektes genutzt und veröffentlicht werden können.

Nutzer*innen, die bei einer Open Health HACKademy teilnehmen, erklären sich einverstanden, dass die genannten Daten vom Betreiber und ihren Kooperationspartnern (oben gelistet) im Rahmen des Projektes und zu diesen genannten Zwecken veröffentlicht und an Dritte (z.B. Presse und potentielle Kooperationspartner) weitergeleitet werden dürfen:
– Printmedien (z.B. Flyer, Plakate)
– Präsentationen
– Website (www.MatchMyMaker.de, www.be-able.info)
– Print- und Onlinepresse
– Soziale Medien (Facebook, Twitter, Instagram, etc.), wobei hier lediglich Bildmaterial verwendet wird, aber kein Bewegtbild- und Tonmaterial.

Zu Beginn der Veranstaltung erhalten die Nutzer*innen, die bei einer Open Health HACKademy teilnehmen, Hinweise und die Möglichkeit ihre Bild-, Bewegtbild- und Tonrechte zu schützen, z.B. indem sie ihre Kamera während der Video-Konferenzen ausschalten oder Nicknamen angeben.

– Im Falle einer Verletzung und Widerrufswunsches von Bild- und Persönlichkeitsrechten, bitten wir um eine Beschwerde unter B9.

B 5.6. Beschwerdevorgang bei Missbrauch oder Zweckentfremdung von Nutzerdaten

MatchMyMaker und die Open Health HACKademy
– Der Nutzer kann und soll sich bei Beschwerden beim Betreiber melden (siehe Beschwerdevorgang: B10).

– Die Plattform behält sich das Recht vor, Nutzer bei einem Verstoß gegen die AGB zu sperren und Inhalte von ihrer Plattform zu löschen.

– Dies betrifft die Daten auf der Plattform selbst. Für die Löschung der Daten auf Drittanbieterdiensten sind die jeweiligen Nutzer*innen selbst verantwortlich und etwaige Beschwerden sind an den jeweiligen Drittanbieterdienst zu richten.

 
B 6.    Rechte an Arbeitsergebnissen & Rechtslage zu Lizenz & Urheberrechten

B 6.1 Open Source Lizenz

Das Projekt dient der Förderung und Verbreitung von kostenfreien und zugänglichen Open-Source-Hilfsmitteln. Daher verpflichten sich die Nutzer*innen Projektergebnisse unter der CreativeCommons Lizenz (CC BY-SA, Namensnennung der Urheber und die Weitergabe unter gleichen Bedingungen) zu veröffentlichen und dabei den Betreiber (be able e.V.) und die Plattform (MatchMyMaker) zu nennen. Diese Lizenz erlaubt es den Nutzer*innen und anderen die Projektergebnisse für kommerzielle Zwecke zu nutzen und zu modifizieren, solange sie die neuen Kreationen unter denselben Bedingungen lizenzieren: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode

B 6.2 Rechte von Einreicher*innen an Arbeitsergebnissen

MatchMyMaker und bei der Open Health HACKademy
Das Projektteam arbeitet gemeinschaftlich an einer Lösung der Herausforderung der Einreicher*in. Im Erfolgsfall entsteht dabei ein Prototyp, das er/sie nach Projektabschluss behalten und nutzen kann. Jedoch die Ziele eine Projektes vereinbaren die Nutzer*innen in jedem Projekt für sich selbst. Sie sind gemeinsam für das Erreichen ihrer Ziele verantwortlich. An keiner Stelle erwachsen dabei Rechtsansprüche an den Betreiber.

B 7. Rechte und Pflichten der jeweiligen Nutzer*innen untereinander 

MatchMyMaker und bei der Open Health HACKademy

Nutzer*innen haben die Verantwortung untereinander eigenverantwortlich die Zusammenarbeit in einem Projektteam zu vereinbaren und dabei Regeln für ihre Zusammenarbeit, ihre gemeinsamen Ziele und jeweiligen Aufgaben zu treffen. Dies betrifft auch den Umgang mit jeglichen Leistungen, die die Nutzer*innen in das Projekt einbringen, z.B. Arbeitszeit, Kontakte, Wissen, Ideen, Materialien und andere Güter und Leistungen. Nutzer*innen, die bei der Open Health HACKademy teilnehmen werden vom MatchMyMaker-Team dabei aktiv unterstützt und Nutzer*innen der Plattform können die Betreiber bei Bedarf nach Arbeitsmaterial anfragen. An keiner Stelle erwachsen dabei aber Rechtsansprüche an den Betreiber.

B 8. Umgang mit Kosten, die in einem Projekt entstehen

MatchMyMaker
Die Nutzer*innen arbeiten gemeinsam selbstständig und eigenverantwortlich in ihrem Projektteam. Sollten dabei etwaige Kosten (z.b. Material-, Anfertigungs- oder Reisekosten) entstehen, obliegt es den Nutzer*innen im Projektteam selbstständig die Kostenverteilung zu regeln. Der Betreiber ist dabei nicht verpflichtet diese Kosten zu übernehmen.

Open Health HACKademy
Materialkosten, die sich bei der Entwicklung der Hilfsmittel ergeben, werden von den Organisatoren bis zu einer bestimmten Höhe zurückerstattet. Das Materialkostenbudget für ein Projektteam variiert bei jeder Veranstaltung und ist abhängig von den jeweils vorhandenen Fördermitteln. Dieser wird den Teilnehmenden am Anfang einer Open Health HACKademy kommuniziert. Materialkosten über 50 euro werden nur nach vorheriger Absprache mit den Organisatoren übernommen, sofern eine aktive Teilnahme bis zum Ende des Programms stattgefunden hat und eine Einreichung der Materialkosten-Belege bei den Organisatoren bis 1 Monat nach Beendigung des Programms erfolgt. Anfahrts-, Unterbringungs- und sonstige Kosten werden nicht vom Betreiber übernommen.

B 9. Dauer der Vereinbarung

Die Vereinbarungen der AGB gelten ab dem Zeitpunkt der Einwilligung und über die Zeit der Teilnahme bei MatchMyMaker der Open Health HACKademy hinaus.

B 10. Kontakt & Ansprechpartner

Falls Sie noch weitere Fragen oder Beschwerden haben, können Sie diese gerne direkt an uns stellen. Kontaktieren Sie uns unter- dieser E-Mail: matchmymaker@be-able.info 

B 11. Allgemeines

Die Nutzer*innen bestätigen, dass sie entweder mindestens 18 Jahre alt sind oder die Zustimmung ihres Erziehungsberechtigten besitzen und dass sie vollumfänglich in der Lage sind, die in diesen Nutzungsbedingungen beschriebenen Bestimmungen, Bedingungen, Verpflichtungen, Zusicherungen und Gewährleistungen einzugehen und diese einzuhalten.

Sie erklären sich damit einverstanden, dass der Betreiber als ausschließlich in Berlin, Deutschland ansässig gilt und dass diese Nutzungsbedingungen den Gesetzen von Berlin, Deutschland unterliegen. Sie erklären sich ferner damit einverstanden, dass die Gerichte von Berlin, Deutschland die ausschließliche Zuständigkeit für alle Streitigkeiten haben, die sich aus ihrer Nutzung von MatchMyMaker, allen den untergeordneten Angeboten wie der Open Health HACKademy oder dieser Nutzungsbedingungen ergeben. Sie stimmen zu, dass jeder Klagegrund in Bezug auf MatchMyMaker, allen den untergeordneten Angeboten wie der Open Health HACKademy oder diese Nutzungsbedingungen innerhalb eines (1) Jahres nach Auftreten des Klagegrundes eingeleitet werden muss, andernfalls ist dieser Klagegrund dauerhaft verjährt.