Deutsch English

Herausforderung

WIE KÖNNEN WIR ein Rollstuhl-Vorsatzrad für stark übergewichtige Menschen entwickeln?

„Ich bin stark übergewichtig und nutze einen Rollstuhl. Um auf Kopfsteinpflaster, Schotter, Waldboden etc. gut fahren zu können (und auch mal Einkäufe/Koffer zu transportieren mit Gepäckträgerfunktion) gibt es Vorsatzräder. Diese haben jedoch ihre Gewichtsgrenzen durchschnittlich bei 120 kg (was mitunter auch verständlich ist, da der Rollstuhl angekippt wird um die Lenkräder anzuheben). Nun möchte ich aber (und sicher auch andere) als übergewichtige Person ebenfalls ein aktives Leben führen und so weit wie möglich selbständig sein.

Ich habe mir die angebotenen Vorsatzräder angesehen, mich über das jeweilige Nutzergewicht informiert und teilweise Hersteller angeschrieben um entsprechende Informationen zu bekommen.
Weiterhin habe ich mir natürlich eigene Gedanken zur möglichen Lösung gemacht: Das Problem ist wohl dass die Mehrzahl der Vorsatzräder nicht unbedingt instabil sind und ggf. auch mehr Gewicht tragen könnten, jedoch sind dir Verbindungen mit dem Rollstuhl wohl eher das Problem. Vielleicht könnte daher bereits schon eine zusätzliche Verbindung die den Rollstuhl von unten anhebt und stützt oder eine Verbindung zum Vorsatzrad die zusätzliche Stabilität gibt (selbstverständlich auf eigene Verantwortung) bereits eine Möglichkeit darstellen um mit einem Handelsüblichen Vorsatzrad die Tragkraft zu erhöhen. Die Tragkraft um einen entsprechenden Nutzerkreis abzudecken (wenn ich jetzt auch an gestandene, aktive Männer denke) sollte daher bis etwa 180 kg ins Auge gefasst werden.

Das Gewicht/Größe des Vorsatzrades sollten in einem guten Verhältnis zu Stabilität und Funktionalität stehen ohne aber letztendlich zu behindern.“

🔧 Melde dich als Maker an und entwickle z.B. innerhalb der Open Health HACKademy #4 im inklusiven Team Lösungen für diese und andere Challenges!

✏️ Erlebst du selbst eine Herausforderung, für die du mit einem Team eine Lösung finden willst? Dann reiche sie jetzt zum Open Call der Open Health HACKademy #4 ein.